Anbau

PFLANZDICHTE UND ABSTÄNDE (CIRCA)

 

  • Im nördlichen Gebiet betragen die Pflanzabstände zwischen 1,5 m und 2 m zwischen Rebstöcken.
  • In dem Tinajo-Gebiet,beträgt der Abstand ca. 1,5 m.
  • In La Geria erreicht der Pflanzabstand sogar 4 m.

 

Diese Unterschiede bei den Pflanzabständen sind durch die jeweilige Anbauweise bedingt.

In La Geria wird die Grubentechnik verwendet, weil die Lapilli- oder Lavakies-Schicht sehr stark ist und an einigen Stellen sogar 3 m hoch sein kann. Daher ist die Pflanzdichte niedriger als auf dem Rest der Insel.

In den Gebieten Tinajo und Haría wird die Technik der umlaufenden Gräben oder der Längsgräben auf der gesamten Parzelle eingesetzt. In dieser Gegend ist die Lapilli-Schicht weniger mächtig, besonders in Haría, wo sie sogar sehr dünn ist. In Haría ist das wichtigste Gebiet Yé-Lajares.

 

Hinweis: In Kapital II, Artikel 6, Absatz 5.1 der Regelung befinden sich weitere Angaben zur Pflanzdichte in Abhängigkeit von der Reberziehung.

ZUGELASSENE HÖCHSTERZEUGUNG

(in kg pro Hektar): 7.000 kg pro Hektar

MITTLERES ALTER

Allgemeiner Mittelwert zwischen 30 und 50 Jahren, wobei es auch sehr alte Rebstöcke, jedoch auch neue, 5-6 Jahre alte Pflanzungen gibt.

REBERZIEHUNG

Kriechende Erziehung.

TRAUBENLESE

Traditionell, ohne maschinelle Hilfsmittel, mit größtmöglicher Sorgfalt, wobei die Partien mit gesunden Beeren für die Herstellung der geschützten Weine bestimmt sind. Die Lese wird an die Aufnahmekapazität der Kellereien abgestimmt, um Qualitätseinbußen zu vermeiden